009 Der falsche Heiland

Auftrag: Aufspürung einer Reihe vermisster Personen in Haklin.
In den letzten drei Monaten sind in Haklin insgesamt sieben Personen verschwunden. Da Haklin das Zentrum der Bewegung dieser “Neuen Ordnung” ist, ist die Stadtwache mit anderem beschäftigt und hat diese Fälle nicht aufgeklärt. Entsprechend der aktuellen Situation ist ein Zusammenhang mit der Neuen Ordnung möglich, auch wenn es darauf bei Auftragsstellung keine konkreten Hinweise gab.

Der Auftrag umfasst das Finden der Vermissten und die Aufklärung der Hintergründe etwaiger Entführungen. Ein eventuell Schlag gegen die Neue Ordnung wäre für die Bewahrer von Vorteil, sollte allerdings die eigentliche Mission nicht gefährden und auf jeden Fall ungesehen von Statten gehen.

Teilnehmer:

Durchführung

Nachdem wir von unserem Kontakt ausführliche Dossiers über die vermissten Personen bekommen hatten, machten wir uns auf die Spurensuche. Die sieben Vermissten schienen kaum relevante Gemeinsamkeiten zu haben, weshalb wir jeden Vorfall einzeln betrachten und auf Erkenntnis hoffen mussten.

Obwohl die Vorfälle schon einige Zeit her waren, konnten wir etliche Hinweise wie Beschreibungen von Verdächtigen erlangen. Den Durchbruch hatten wir allerdings, als ein Zeuge sich an einen Namen erinnerte, den Sanev im Grundbuch der Stadt finden konnte: Sharrokk Wagenmeister aus dem Feuerhaus, ein Händler aus Lashakan, der in Haklin ein Lagerhaus gemietet hat, und das zufälligerweise kurz vor der ersten Vermisstmeldung. Verständlicherweise war dieses unser nächster Anhaltspunkt.

In diesem Lagerhaus trafen wir auf vier Individuen, unter ihnen auch die uns beschriebenen Verdächtigen. Als wir sie stellten, wählten sie den Kampf. Zu diesem Zeitpunkt war Nesni anderweitig beschäftigt (dazu unten mehr), wodurch der Kampf relativ knapp wurde. So bedrängt konnten wir leider nicht auf die Verfügbarkeit unserer Gegner für Verhöre achten und nur eine der Verdächtigen – die Magierin der Gruppe – lebend gefangen nehmen, die Anderen starben noch an Ort und Stelle. In diesem Lagerhaus fanden wir auch die beiden zuletzt Verschollenen.

Die Befreiten konnten uns wenig erzählen, außer, dass sie schon einige Zeit (2 bzw. 3 Wochen) gefangen waren und keine anderen Gefangenen gesehen hätten. Auch schienen sie nichts gemeinsam zu haben. Nach kurzer Befragung – und der Versicherung, dass sie uns besser nie gesehen haben sollten – entließen wir sie in die Freiheit.

Da in Haklin alle ein- und ausfahrenden Wägen kontrolliert werden, mussten wir die Gefangene – eine weiße Drakonierin – vor Ort verhören. Sie verriet uns einige oberflächliche Details über ihr lasterhaftes Leben und die von uns entdeckte Operation, nannte uns allerdings nicht den Namen ihres Auftraggebers oder den genauen Auftrag, da sie “…dann ohnehin tot“ sei. Auch ein großzügiges Angebot unsererseits, ihr Leben zu verschonen, wurde ausgeschlagen. Ich konnte sie allerdings überzeugen, für Milde im Urteil der Götter über ihre Seele uns ihre Informationen preiszugeben. Folgendes konnten wir erfahren:

  • Ihr Name war Magistra Sabillax Silberfeder aus dem Lufthaus
  • Ihr Auftrag war Aufspürung, Überprüfung und Entführung von Personen mit magischem Potential.
  • Während die von uns aufgebrachte Gruppe von vier Personen die Ziele akquiriert hat, war Sharrokk Wagenmeister aus dem Feuerhaus persönlich für den Abtransport Richtung Lashakan zuständig.
  • Es konnten bisher “..ein halbes Dutzend, eventuell ein paar mehr” Personen entführt werden, insofern können wir wohl davon ausgehen, dass die uns bekannte Liste von sieben Vermissten vollständig oder beinahe vollständig war.
  • Von den Entführten wurden zwei oder drei nach der Untersuchung aufgrund enttäuschend geringen Potentials getötet und nicht nach Lashakan gebracht. Welche genau ist unbekannt, allerdings wurde Dirsh als enormes Potential (“Die eine in einem Jahrhundert“) hervorgehoben und wird wohl ausgeliefert worden sein. Auch bei dem Magier ist davon auszugehen, dass sein Potential ausreichend war, auch wenn dies nicht explizit erwähnt wurde.
  • Auftraggeber war ein “Meister Kandar” aus Lashakan. Dieser soll in Lashakan bekannt und eine Person des öffentlichen Lebens sein. Ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Name schon im Bericht “Gefahr durch Untote” aufkam.
  • Abgesehen von dieser Gruppe sind noch mehrere andere mit dem gleichen Auftrag aktiv, auch wenn unsere Gefangen keine Details dazu, nicht einmal deren Anzahl, nennen konnte. Aktiv sind diese Gruppen an Orten, wo genügend Ablenkung vorhanden ist – wie in Haklin eben die Neue Ordnung.

Nach Abschluß des Gesprächs wurde die Gefangene aufgrund ihres Geständnisses zahlreicher Verbrechen gegen die Bewohner Tantalos’ von uns gerichtet. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Gefangene während des Kampfes ein Elementarwesen der Lüfte herbeigerufen hatte. Während dieses Talent nicht selten genug ist, um Rückschlüsse zu ziehen, ist es immerhin eine Gemeinsamkeit mit den Vorkommnissen rund um

Die Neue Ordnung

Die Neue Ordnung ist eine neue radikale religiöse Gruppierung, die die Lehren der Sechs missbraucht um politischen Wandel durchzusetzen. In ihren Augen sind die Götter gleichwertig, was sich automatisch auch auf ihre Schöpfungen vererbt, weshalb auch alle Sterblichen gleichwertig wären und nicht nur die Gesellschaft Galshans sondern sämtliche Konzepte von Adel etc. obsolet wären. Die aktuelle Ausbreitung dieser Gruppierung lässt sich auf Haklin zurückverfolgen, und konkret auf einen “Ersten Bruder Rahak”, einen silbernen Drakonier, dessen charismatisches Auftreten seinen Predigten viel Zulauf beschert.

Die Neue Ordnung war ein großes Gesprächsthema in der Stadt, und die Stimmung war merklich angespannt. Wir erfuhren sehr bald, dass zwei Tage nach unserer Ankunft eine Rede des Ersten Bruders Rahak angekündigt war. Die aufgeheizte Stimmung ließ an eine baldige Entladung glauben und Draggolia schnappte Gerüchte auf, dass es bei der Rede des Ersten Bruders zu einer geplanten Aktion seitens der Machthaber kommen könnte.

Während wir das Lagerhaus untersuchten, war Nesni bei dieser Rede anwesend. Und tatsächlich: Während der Rede gab sich das Schwert der Erde zu erkennen und forderte den Ersten Bruder auf, “diesen Unsinn” zu stoppen, worauf der das Treffen vertagte, “bis diese Sache geklärt ist”. Sein Wächter allerdings – ein Feuergenasi der sich die “Klinge der Sechs” nannte, forderte eine Entschuldigung für den Ton, mit dem der Erste Bruder angesprochen wurde, oder ein Duell. Das Schwert der Erde streckte den Genasi wie erwartet ohne Probleme nieder.

Nesni konnte dem Ersten Bruder folgen und wurde Zeuge eines Gesprächs, in dem ein unbekannter Unterstützer mit Rahak über die Neue Ordnung sprach – und das in der Handelssprache. Der Erste Bruder forderte nach diesem Rückschlag mehr Ressourcen, um seine Arbeit fortsetzen zu können, doch sein Gegenüber meinte, die Unterstützung in der Vergangenheit sei reichlich genug gewesen und zog sämtliche zukünftige Unterstützung zurück. Die Neue Ordnung “habe ihren Zweck erfüllt”.

Nesni selbst hat danach Kontakt mit Rahak hergestellt, konnte allerdings keine nützlichen Informationen erhalten. Rahak scheint in seinem Glauben überzeugt, sein Werk weiterzuführen, wenn auch mit massiv geschwächten Mitteln.

Das Gegenüber konnte nicht eruiert werden – der Erste Bruder hatte anscheinend über einen leuchtenden Kristall mit der anderen Person gesprochen. Auch dieser Kristall konnte leider nicht sichergestellt werden, scheint aber der Beschreibung nach einem bisher gesehenen sehr ähnlich zu sein (siehe Bericht “Der Wahnsinn der Neuen Ordnung”).

Gezeichnet: Bruder Tershegox

Post Scriptum: Es sei noch erwähnt, dass trotz extremer Aufmerksamkeit Sanevs der Karmesinkollektor keinerlei Spuren von Polychromie finden konnte.

Anhang A: Das Schwert der Erde

Den Zugereisten unseres Bundes mag dieser Titel wenig sagen: Es handelt sich um ein Mitglied der Vier Schwerter Galshans. Diese herausragenden Individuen haben sich als mächtige Krieger erwiesen und haben sich einen hervorragenden Ruf verdient. Sie dienen als Champions und Vollstrecker des Reiches und sind direkt dem Chromatischen Rat unterstellt. Das Schwert der Erde ist derzeit Salluxan Phönixflamme aus dem Feuerhaus.

Anhang B: Die Vermissten

  • Galim: Luftelementarer Müllerbursche. Seit 3 Monaten abgängig.
  • Idrad Fernschritt aus dem Erdhaus: Kupferdrakonier, Karawanenwächter. Seit 2 Monaten nicht mehr gesehen. Einige beinahe schwarze Schuppen.
  • Dirsh: 12-jährige Luftelementare. Erntehelferin und Schroterin. Angeblich unglaubliches magisches Potential. Wird seit 2 Monaten vermisst.
  • Tralloxis Nachtauge aus dem Erdhaus: Bronzedrakonier, Nachtwächter eines Richters. Vor 2 Monaten verschwunden. Tättowierungen am Halsansatz.
  • Batraz Schwarzkehle aus dem Wasserhaus: Weißer Drakonierin, Magierin des Magistrats. Seit einem Monat verschollen.
  • Etriz Wolkenklang aus dem Wasserhaus: Weißer Drakonier, Freischaffender Magier mit Kundschaft in der Oberschicht. Vor 3 Wochen seiner Freiheit beraubt. Befreit
  • Karru: Erdelementare Trägerin. Vor 2 Wochen entführt. Befreit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.