Das Sultanat von Quas-Ellin

Hauptstadt: Gasallabad

An der Macht: Sultan Yassir al-Saah Anushirawan

Weit im Süden befindet sich das Reich der ewigen Sonne und glühenden Hitze. In den Sanden der großen Kattarak-Wüste befindet sich das Sultanat von Quas-Ellin, ein Reich, gebaut auf den Pfeilern des Handels. In Quas-Ellin leben hauptsächlich von der Wüstensonne braungebrannte Menschen, auch Ellianer genannt, welche durch den Abbau und Handel von Gemmen und Edelsteinen ihrem Reich zu großem Einfluss verhalfen. Die Ellianer sind ein Volk, welches sich die extreme Umwelt mittels Brauchtum und Sturheit Untertan gemacht hat. Der Sultan regiert von seinem Palast in Gasallabad aus das Reich in einer sehr dezentralisierten Art. Sein Auge liegt darauf, Quas-Ellin zu einer Oase des Wissen, der Bildung und des Handwerks zu machen, indem er talentierte Artisanen und dergleichen mittels Reichtum anlockt. Quas-Ellin steht in enger Beziehung mit den Steppen-Clans, welche die Steppe und Handelskorridore im Norden des Reiches überblicken.

Der größte Teil seines Reichtums kommt aus der Karat-Schlucht, einem Canyon der viele Tagesreisen lang und sehr, sehr tief ist. In ihm gibt es zahlreiche Edelsteinminen, welche unvorstellbare Reichtümer zu Tage fördern.

Im Reiche Quas-Ellin findet ein großer kultureller Austausch aller Rassen statt. Solange man Gold und Reichtum besitzt, ist man immer willkommen. Die Herrschaftsschicht bildet sich trotzdem zumeist aus Ellianern (Menschen), die allesamt dem Sultan als Untertan stehen.

Die vorherrschende Sprache ist Quasalith.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.