Draggolia

Draggolia Tereweth, oder auch Draggi, ist eine Gnomin von etwa 100 Jahren, die ihr aber keineswegs angesehen werden. Ihr Haupt wird von immer bunten Haaren gekrönt, die sie immer wieder neu färbt. Ihre Augen wirken hellwach und aufmerksam; den genauen Beobachterinnen wird auffallen, dass ihre Pupillen stets unterschiedlich geweitet sind. Ihr linker Arm ist ungewöhnlich oft bandagiert und wenn es mal nicht der Fall ist, dann sind unzählige Schnittwunden daran zu erkennen. Ihr rechter ist von faszinierenden Tätowierungen verziert. Sie ist von schmaler Statur mit etwas über einem Meter Größe; ihr Gang ist geschmeidig, ihre Bewegungen geschickt.

Im Alltag ist sie meist schlicht gekleidet. Öfter als nicht hat sie ihre Pfeife im Mund und pafft vor sich hin. Ein ständiger Begleiter ist auch eine Tasche, die immer wieder klirrt und klimpert, gefüllt mit allerlei Phiolen und Tinkturen. Genaue Blicke erkennen jedoch auch versteckte Dolche unter ihrer Kleidung. Selten wird auch ein Blick auf ein Medaillon mit einem roten Stein um ihren Hals zu erhaschen sein.

Sollte es nötig sein, ist sie jedoch deutlich gerüsteter. In einen dunklen Lederpanzer gekleidet und mit einem fein gearbeiteten Rapier an der Seite, sowie einer nicht weniger meisterlichen Peitsche an der anderen. Die Tinkturen weichen auch hier nicht von ihr. Im Kampf wirkt es so, als ob ein knistern mit ihren schnellen und gezielten Bewegungen von ihr ausgeht.

An folgenden Aufträgen teilgenommen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.